Fagolosi und Grissini

Antipasti, Brot

Was sind Fagolosi?

Fagolosi classico

Fagolosi classico

Fagolosi sind – ähnlich wie Grissini – Gebäckstangen aus einem Teig aus weißem Mehl und Hartweizengrieß und Hefe. Sie werden als Antipasti gereicht und man kann sie sehr gut zu Suppen und Salaten knuspern. Die Tradition der Brotstangen stammt aus dem 14. Jahrhundert aus Turin. Die ursprünglichen grissini torinese sind aber dicker als die heute im Handel erhältlichen und ähneln daher er Fagolosi. Beim ursprünglichen Rezept werden die Brotstangen gedreht und sind länger. Umwickelt mit edlen Schinken-Spezialitäten sind sie beliebte Antipasti.

Leckere Fagolosi-Varianten

Fagolosi Rosmarino

Fagolosi Rosmarino

Dem Grundrezept, aus denen die Fagolosi-Varianten zubereitet werden, kann sehr variantenreich verändert werden. Durch Zugabe von Kräutern in den Teig, wie z.B. Rosmarin erhalten die Fagolosi eine aromatische Note. Man kann die Gebäckstangen aber auch vor dem Backen in verschiedenen Zutaten wälzen, die dann haften bleiben. So erhält man knusprige Sesam- oder Kümmelstangen. Probieren Sie doch auch einmal grobes Salz und erhalten so eine italienische Salz-Stange. Auf einem Buffet sieht ein Fächer aus den verschiedenen Varianten besonders appetitanregend aus. Überraschen Sie Ihre Gäste damit und jeder wird Fagolosi nach seinem Geschmack finden.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!