De Cecco Hartweizengrieß

Delikatessen, Pasta

Pasta selbstgemacht mit De Cecco Hartweizengrieß

De Cecco Hartweizengrieß

De Cecco Hartweizengrieß

Weil meine Frau und ich dieses Jahr einige selbstgemachte Sachen zu Weihnachten verschenken wollen, haben wir heute Pasta selbst gemacht. Gut, dass wie eine Pastamaschine im Haus haben, so wurde der Aufwand doch enorm erleichtert. Unser Sohn hat zugeschaut und ab und zu geholfen. So hat er auch mal gesehen, wo Pasta herkommt. Als Grundlage für den Teig haben wir De Cecco Hartweizengrieß verwendet. Der wird aus echtem italienischen Hartweizen gemacht, so dass man eigentlich kein Ei benötigt. Wir haben den Teig aber geteilt und eine Hälfte ohne Ei und die andere mit Ei verwendet. Wir wollten den farblichen Unterschied einfach mal sehen. Wir hätten auch normales Weizenmehl nehmen können, aber mit De Cecco Hartweizengrieß kleben die Nudeln besser und werden überhaupt mehr authentisch italienisch.

Die Vorbereitung des Teigs mit De Cecco Hartweizengrieß

Neben De Cecco Hartweizengrieß brauchten wir nur noch Wasser, Meersalz und Olivenöl. Wir hatten extra etwas gröberes Meersalz genommen, weil meine Frau sich überlegt hatte, dass es unserem Sohn sicher Spaß machen würde, es zu mahlen und so auch etwas beizutragen. Auch beim Kneten des Teigs aus De Cecco Hartweizengrieß durfte er mal helfen. Nachdem der Teig fertig geknetet war, wurde er ganz dünn ausgerollt und eine Weile zum Trocknen liegen gelassen. Die Luft in der Küche sollte dabei ja nicht zu trocken sein, weswegen ein Geheimtipp italienischer Hausfrauen ist, nebenbei Kaffee aufzubrühen.

De Cecco Hartweizengrieß – unschlagbar für Pasta fatta en casa

Dann kam endlich die Nudelmaschine zum Einsatz. Wir haben Spaghetti und Trenette gemacht. Die Streifen konnten wir praktischerweise auf den mitgelieferten Trockenständer hängen. Leider hat die Nudelmaschine keine Bronzeformen, so wie es bei italienischen Pastaherstellern der Fall ist, aber immerhin kamen wir mit dem De Cecco Hartweizengrieß und den anderen italienischen Zutaten sehr nah an das Original. Die Nudeln mit Ei im Teig sind tatsächlich etwas gelber geworden, aber auch die anderen sind uns gut gelungen. Wir haben uns vorgenommen, das nächste Mal vielleicht Ravioli zu probieren oder mit Farben zu experimentieren. Denn Pasta tricolore sieht als Geschenk noch mal einen Tick besser aus. Abschließend kann ich nur sagen: Es hat eine Menge Spaß gemacht, unser Sohn hatte Spaß und hat etwas gelernt und De Cecco Hartweizengrieß ist nur zu empfehlen, wenn man selbst Pasta herstellen möchte.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!