Pecorino – der italienische Schafskäse mit antiker Tradition

Käse

Pecorino – Käse mit Geschichte

Bei dem hervorragenden Geschmack, für den viele italienische Käsespezialitäten berühmt sind, darf man deren lange Tradition schon mal vergessen und einfach genießen. Aber gelegentlich kann man sich auch einmal die Zeit nehmen, über die Geschichte des Käses nachzudenken. Wir mit unseren High-Tech-Kühlschränken vergessen leicht, dass Käse gar nicht so sehr als Genussmittel „erfunden“ wurde, sondern eine praktische wie schmackhafte Art war, Milch lange haltbar zu machen. Der italienische Käse Pecorino kann dabei auf eine besonders lange Geschichte zurückblicken.

Pecorino mit ganzen Pfefferkörnern

Pecorino mit ganzen Pfefferkörnern

Pecorino – Delikatesse der Legionäre

antike-roemische-kaeseformDenn es lässt sich nachweisen, dass der Pecorino romano DOP bereits in der römischen Antike hergestellt wurde. Und nicht nur das; man weiß sogar, dass er Teil der Tagesration der Legionäre war. Weit über die Grenzen des Latium hinaus konnten sie den köstlichen Schafskäse mitnehmen. Vielleicht nahmen sie auch das Rezept in die fernsten Provinzen mit: Es wurden nämlich in Großbritannien mehrere Formen für die Käseherstellung (siehe Abbildung) gefunden, eine davon sogar berühmten Käseort Stilton.

Pecorino mit Trüffeln

Pecorino mit Trüffeln

Pecorino romano, Pecorino sardo DOP, Pecorino toscano DOP und Co.

Doch während bei vielen Käsespezialitäten – nicht nur italienischen – der Name des ursprünglichen Herstellungsortes (man denke nur an Gouda, Emmenthaler, Brie und Harzer) dem Käse seinen Namen gibt, ist es bei Pecorino romano DOP eher die Herstellungsweise. Eine ebenfalls sehr lange Tradition hat der Pecorino siciliano DOP, der bereits seit der griechischen Antike auf der Sonneninsel produziert wird. Auf Sardinien hat sich die Unterart Pecorino sardo DOP und in der Toskana der Pecorino toscano DOP herausgebildet. Die Herstellungsart ähnelt sich natürlich, doch geschmacklich gibt es feine Unterschiede, die vor allem mit der Ernährung der Schafe zusammenhängt, deren Milch für die Herstellung genutzt wird.
Da Schafe und Ziegen für die heutigen Ansprüche an die Milchwirtschaft nicht mehr genügen, wird heute auch Kuhmilch bei einigen Variationen beigefügt. Reinen Schafskäse erkennt man jedoch am Namenszusatz pecora completo oder tutto di latte di pecora.

Über den Geschmack sollten Sie sich aber selbst ein Bild machen – entweder direkt vor Ort in Italien oder Sie bestellen Pecorino aus der Auswahl der italienischen Käsespezialitäten in unserem Shop.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!