Basilikum

Kräuter & Gewürze, Pasta, Pesto

Basilikum – Basilico

Basilikum wird neben Oregano, wenn nicht sogar noch davor wahrscheinlich als DAS italienische Küchenkraut angesehen. Kein Wunder, denn es kommt in einigen der populärsten Rezepte aus Italien vor.
Mit wissenschaftlichem Namen heißt Basilikum ocimum basilicum. Man vermutet, dass die Pflanze aus Nord-Indien nach Europa kam. Sie ist heute ein wichtiger Bestandteil sowohl der italienischen als auch der griechischen Küche. Basilikum ist heute das ganze Jahr hindurch frisch in Töpfen erhältlich, aber auch gefroren oder in getrocknetem Zustand. Für manche Rezepte (siehe unten) sollte man unbedingt die frischen Blätter verwenden, bei anderen kann man beruhigt auf trockene Kräuter zurückgreifen.

basilikum

Basilikum

Basilikum Sorten

Für den Anbau von Basilikum für die frische Verwendung in der Küche benötigt man lockere Böden, die sich gut erwärmen, denn das Wachstum findet erst ab 12°C statt. Bei niedrigeren Temperaturen steigt das Risiko für Pilzbefall; daher findet der Anbau meist im Gewächshaus statt, auch in Italien.
In Ligurien, wo Basilikum für die Zubereitung von Pesto alla genovese verwendet wird, kultiviert man die großblättrige Sorte O. basilicum ‚Genovese Gigante‘, die man auch in Deutschland als Saatgut bekommt. Wer nach einer Pflanze mit nicht-grünen Blättern sucht, findet Sorten mit rötlichen Blättern wie Opal, einige Sorten haben auch Aromen, die an Anis oder Nelken erinnern.

Rezepte mit Basilikum

Die populärsten italienischen Rezepte mit Basilikum sind sicherlich Insalata caprese und Pesto alla genovese. In vielen Rezepten sorgt basilico dafür, dass die italienische Flagge mit ihrem Grün-Weiß-Rot komplett wird. So stellt Basilikum neben Mozzarella und Tomaten im Caprese-Salat die Tricolore dar. Im Pesto alla genovese, der beliebten Pastasauce, ist Basilikum eine der Hauptzutaten neben Parmesan, Pecorino, Pinienkernen und Olivenöl. Das Aroma des frischen Basilikums schmeckt einfach wunderbar zu Pasta oder auch auf Brot.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!