Der Feinschmecker vergibt den OLIO Award 2010

Testsieger und Awards

Sieger der milden Olivenöle beim OLIO Award 2010: L’Aspromontano Bio Kalabrien

Zum wiederholten Mal ausgezeichnet

Zum wiederholten Mal ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr haben die Olivenöl-Experten des Magazins Der Feinschmecker wieder die besten Olivenöle der Welt gekürt und ihnen den Olio Award 2010 verliehen. Sieger in der Kategorie der milden Olivenöle wurde das L’Aspromontano BIO aus Kalabrien. Der Produzent Domenico Fazari schuf mit dem L’Aspromontano BIO ein Olivenöl von ausgesprochener Milde und Süße. Der Duft von grünen Äpfeln und saftigen Birnen verbindet sich mit Pfirsich- und Orangenblütenaromen, wie man sie vor Ort in Kalabrien findet. Wegen seiner Süße ist L’Aspromontano BIO sogar für Desserts empfehlenswert.

Sieger der mittelfruchtigen Olivenöle: Alfredo Cetrone Intenso

In der Kategorie der mittelfruchtigen Olivenöle gewann das Alfredo Cetrone Intenso aus Sonnino in der Region Latium. Der Erzeuger Alfredo Cetrone überzeugte zum wiederholten Mal durch Qualität, denn er wurde bereits zum dritten Mal in Folge ausgezeichnet. Das Olivenöl, dass an 430 Meter über dem Tyrrhenischen Meer aus Oliven gewonnen wird, zeigt Noten von unreifen Tomaten, würzigem Estragon, Basilikum und Oregano. Der Feinschmecker empfiehlt es zu Pizza, Mozzarella oder Focaccia.

Alfredo Cetrone

Alfredo Cetrone

Detailaufnahme

Detailaufnahme

Sieger der intensiv fruchtigen Olivenöle: Vipiano von Giancarlo Giannini

Zum Sieger in der Kategorie der intensiv fruchtigen Olivenöle wurde das Vipiano-Olivenöl von Giancarlo Giannini aus der Toskana gewählt. Wir haben ihn vor ein paar Tagen besucht und erfuhren vieles Interessantes über seine Ölmühle. Den Experten vom Feinschmecker gefiel der typisch toskanische Geschmack nach unreifen Tomaten, Rucola und aromatischem Basilikum und Minze. Der charakteristische Duft nach frisch gemähtem Gras hat die Jury bereits in ihrem ersten Test 2003 überzeugt. Hervorragend für Eintöpfe und andere deftige Gerichte geeignet.

Bei Giancarlo in der Toskana

Bei Giancarlo in der Toskana

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!