Olivenöl zum Braten

Testsieger und Awards

Warum ist Olivenöl zum Braten gut geeignet?

Warum verwendet man überhaupt Fette und Öle zum Braten? Der offensichtlichste Grund ist wohl, dass so ein Festkleben des Bratgutes in der Pfanne verhindert wird. Bei Fleisch schließen sich aber auch durch die Verwendung von Fetten und Ölen die Poren schneller. Außerdem ist Fett ein Geschmacksträger und somit Geschmacksverstärker. Des Weiteren enthalten Öle gesättigte und ungesättigte Fettsäuren, die der Körper braucht.
Es scheint eine gewisse Unsicherheit darüber zu herrschen, ob speziell Olivenöl zum Braten geeignet ist oder nicht. Die Kurzantwort ist: Tausende langlebige Mittelmeeranrainer können nicht irren. Die lange Antwort: Für Temperaturen über 175°C eignet sich Olivenöl nicht unbedingt, weil der Rauchpunkt (der Punkt, wo es zu sichtbarer Rauchentwicklung kommt) bei 130°C-175°C liegt. Bei derart hohen Temperaturen sind gehärtetes Erdnussöl und Palmkernfett besser geeignet. Aber zum Einen erreicht man selten so hohe Temperaturen und zum Anderen ist Olivenöl wesentlich preisgünstiger als beispielsweise Erdnussöl.

Olivenöl Il Casolare

Olivenöl Il Casolare

Welches Olivenöl ist am besten zum Braten geeignet?

Bei der Frage, welches Olivenöl zum Braten am besten geeignet ist, hängt die Antwort davon ab, was gebraten wird. Es gibt mildere Olivenöle, fruchtige Olivenöle und solche, die eher kräftig im Aroma sind. Sie finden Olivenöle nach diesen Kategorien geordnet in unserem Shop.
Wenn Sie etwas mit viel Eigengeschmack braten, sollten Sie eher ein mildes Olivenöl wählen. Dazu kommt, dass Olivenöl meist einen leichten Grünton aufweist. Diesen möchte man nicht unbedingt auf die Speise übergehen sehen. Aber nicht alle Olivenöle sind wirklich grün, andere tendieren eher ins Gelbe. In den Beschreibungen unserer Olivenöle ist die Farbe meist vermerkt. Zu beachten ist allerdings, dass die Farbe je nach Lichteinfall anders wirken kann.

Kaltgepresstes Olivenöl- hervorragend zum Braten geeignet

Kaltgepresstes Olivenöl- hervorragend zum Braten geeignet

Welche Inhaltsstoffe hat Olivenöl?

Olivenöl enthält etwa 15% gesättigte Fettsäuren, 8% Linolsäure, 2 % Linolensäure, 70% Ölsäure und 5% andere Bestandteile. Bei Palmöl ist der Anteil von gesättigten Fettsäuren mit ca. 52% wesentlich höher, während Sonnenblumenöl einen wesentlich höheren Anteil an Linolsäure gegenüber den vorher genannten Ölarten enthält.
Kaltgepresste Öle wie Olivenöl haben einen arteigenen Geschmack und Geruch, den man mögen kann oder eben nicht. Raffinierte Öle dagegen sind geschmacks- und geruchsneutral sowie farblos.
Grundsätzlich sind Pflanzenöle besser für den Körper als tierische Öle, da sie mehr mehrfach ungesättigte Fettsäuren enthalten. Das gilt besonders für Olivenöl und Rapsöl.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!