Gold beim Mundus Vini für Assurdo Pinot Nero – Nero d’Avola von Baglio Gibellina

Wein

Nueva Gibellina/ Gibellina Nuova in Sizilien

Das Weingut Baglio Gibellina hat seinen Sitz in Nueva Gibellina östlich von Trapani und Marsala im Westen Siziliens. Woher der zweite Teil des Namens kommt, sollte damit klar sein. Die Region um Nueva Gibellina wurde im Januar 1968 von einem schweren Erdbeben heimgesucht, dem zahlreiche Ortschaften zum Opfer vielen. Eine dieser Ortschaften war Gibellina. Man baute die Stadt nicht wieder auf, sondern errichtete 18 km westlich eine völlig neue Stadt, die den Namen Nueva Gibellina („Neu-Gibellina“) bekam.
Viele Künstler, darunter Joseph Beuys, stifteten Kunstwerke für die neu errichtete Stadt. Damit ist Nueva Gibellina der Ort mit der höchsten Dichte moderner Kunst in ganz Italien.

Ruinen von Salaparuta, südlich vom alten Gibellina

Ruinen von Salaparuta, südlich vom alten Gibellina

Das Weingut Baglio Gibellina

Der erste Teil des Namens des Weingutes Baglio Gibellina leitet sich von der architektonischen Struktur des Baglio ab. Ähnlich wie das Atrium eines antiken römischen Hauses ist der Baglio ein Innenhof, der durch die umstehenden Gebäude (vor allem Lagerräume) gebildet wird. Traditionell wurden dort die Trauben während der Reblese zusammen getragen und weiter verarbeitet.
Außerhalb der Reblese ist der Baglio ein Ort der Entspannung und Ruhe.
Umgeben von Weingärten und Kornfeldern erhebt sich das Weingut und lässt die Gedanken in die römische, byzantinische und normannische Vergangenheit streifen. Die Sonnenuntergänge, die man vom erhöht gelegenen Baglio bewundern kann, sind spektakulär.

Assurdo Pinot Nero - Nero d'Avola

Assurdo Pinot Nero – Nero d’Avola

Gold-Gewinner Assurdo Pinot Nero – Nero d’Avola

Beim diesjährigen Wein-Wettbewerb des Mundus Vini haben mehrere Weine des Weingutes Baglio Gibellina überzeugen können. Als Gold-Gewinner darf der Assurdo Pinot Nero – Nero d’Avola nicht ungenannt bleiben. Die gelungene Kombination der weit verbreiteten Rebsorte Pinot Nero mit der sizilianischen Sorte Nero d’Avola überzeugte die Jury mit seinem warmen und vollen Geschmack, der an Trockenfrüchte erinnert. Weiche und elegante Tannine machen den Genuss des rubinroten Weines zu einem ganz besonderen Erlebnis. Kombiniert mit deftigeren Nudelgerichten, rotem Fleisch und Wild sowie reifem Käse kommen die Aromen des sizilianischen Rotweines besonders zur Geltung.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!