Italienischer Wein

Wein

Wein aus Italien

Der Weinbau hat in Italien eine sehr lange Tradition. Sowohl in den griechischen Kolonien im Süden des Landes als auch auf etruskischem Boden wurde Wein kultiviert, verarbeitet und selbstverständlich auch getrunken. Unter römischer Herrschaft wurde italienischer Wein in alle Provinzen exportiert. Auch heute noch ist der Weinhandel einer der wichtigsten Wirtschaftszweige des Landes und Italien gehört zu den wichtigsten europäischen Weinproduzenten. Wein aus Italien gibt es in jedem deutschen Supermarkt in unterschiedlicher Qualität. Auch kann man Wein online bestellen.

Fragolino Rosso - ein roter Perlwein aus Venetien

Fragolino Rosso – ein roter Perlwein aus Venetien

Guten italienischen Wein kaufen

Wie in allen Wein produzierenden Ländern wird auch in Italien Wein von unterschiedlicher Qualität gekeltert. Die höchsten Stufen sind dabei IGT (Indicazione Geografica Tipica), DOC (Denominazione di Origine Controllata) und DOCG (Denominazione di Origine Controllata e Garantita). Letztere hat die strengsten Qualitätsmerkmale, denn das Anbaugebiet ist sehr eng begrenzt und auch die Verarbeitung darf nur in diesem Gebiet und nach bestimmten Regeln erfolgen. Anbaugebiete mit DOCG-Status sind beispielsweise Chianti Classico (Toskana), Brunello di Montalcino (Toskana), Bardolino Superiore (Venetien), Cesanese del Piglio (Latium), Greco di Tufo (Kampanien), Cerasuolo di Vittoria (Sizilien) und Vermentino di Gallura (Sardinien). Aber auch einfachere IGT-Weine können ausgezeichnet schmecken – es muss nicht immer die oberste Liga sein.

Ein Chianti Classico DOCG.

Ein Chianti Classico DOCG.

Rebsorten aus Italien

Zahlreiche Rebsorten werden in Italien angebaut. Einige davon findet man nur in wenigen Regionen, andere haben ihren Eroberungszug in die Welt erfolgreich abgeschlossen. Andere Rebsorten wurden beispielsweise aus Frankreich übernommen. Die bekanntesten roten Rebsorten Italiens sind Lambrusco, Mammolo (im Chianti angebaut), Nebbiolo, Pinot nero, Primitivo und Sangiovese. Unter den weißen Rebsorten sind Pinot bianco, Glera (ehemals Prosecco) und Trebbiano zu nennen.

Einige der Rebsorten werden sortenrein verarbeitet, z.B. Glera zu Prosecco, bei anderen italienischen Weinen ist eine traditionelle Cuvée üblich, wie bei Chianti-Weinen.

Bei Gustini können Sie in Ruhe im Sortiment stöbern und finden außer den Informationen des Etiketts auch Wissenswertes zum Anbaugebiet und zum Winzer.

Eine Antwort zu “Italienischer Wein”

  1. Marko sagt:

    Also ich bin ja ein großer Fan der Weine aus der Toskana, werde aber bestimmt den einen oder anderen genannten Wein auch einmal ausprobieren.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!