Fiera di Sant’Orso

Aosta-Tal

Jährlich Ende Januar findet im Aostatal, genauer gesagt in Sant’Orso, ein großer Handwerkermarkt statt. Ungewöhnlich ist dieser Zeitpunkt schon, denn im Januar zieht es die Menschen nicht allzu sehr vor die Haustür. Doch die besondere Atmosphäre dieser Messe belohnt jeden, der den Schritt wagt.

Besonders Gegenstände als Holz, Dekoration oder Alltagsgegenstand, werden gezeigt. Nicht alle Aussteller sind Handwerker – manche zeigen auch die Früchte ihrer Freizeit. So finden sich Holzschnitzereien und –bildhauereien in den schönsten Formen. Aber auch bearbeiteter Speckstein und Geschmiedetes kann man bewundern. Daneben werden auch Ergebnisse der alten Drap-Webkunst gezeigt. Aber auch profane Produkte wie Holzleitern und –fässer werden gezeigt und verkauft.

So wildromantisch ist Aosta.

So wildromantisch ist Aosta.

Dabei ist es gar nicht so sehr die Idee des Verkaufens und Kaufens, die im Vordergrund steht, sondern die Freude und der Stolz der Handwerker, aus ihren Werkstätten zu kommen und ihre Arbeit zu präsentieren.
Der Legende nach begann die Tradition des Festes vor den Türen der Kirche, wo der Heilige Orso Holzschuhe, so genannte Sabot und Kleidungsstücke an die Armen verteilte. Diese speziellen Holzschuhe kann man noch heute in Sant’Orso erwerben.

Neben den Verkaufsständen gibt es selbstverständlich auch Musik und regionale Speisen zu genießen. Zu den kulinarischen Highlights der Bergregion gehören der Fontina d’Aosta oder Rippchen nach Aosta-Art. Auch Wild wird in der Region oft serviert.

Fontina aus dem Aosta-Tal

Fontina aus dem Aosta-Tal

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!