Festa della Rificolona in Florenz

italienische Kultur, Toskana

Volksfeste in der Toskana

Im September werden in der Toskana viele Volksfeste gefeiert. Vermutlich hängt das mit der einsetzenden Erntesaison zusammen, die zu früheren Zeiten ein Ende des Hungers bedeutete und darum ein Grund zum Feiern war. Eines der Feste ist die Festa della Rificolona in Florenz, die sich wohl als Begleiterscheinung des großen Herbstmarktes am 7. September entwickelt hat. Dieser Markt wird als sehr bedeutsam angesehen, da sich an diesem Tag die Bauern aus der ganzen Umgebung vor dem Winter trafen. Für den langen Weg mussten sie sich vor Sonnenaufgang auf den Weg machen und beleuchteten ihren Weg mit papiernen Laternen.

Abendstimmung über Florenz

Abendstimmung über Florenz

Lichterumzug der Kinder

Es wird vermutet, dass sich daraus der Lichterumzug der Kinder entwickelt hat, der heute charakteristisch für die Festa della Rificolona ist. Ähnlich wie bei uns am St. Martinstag ziehen Kinder mit Laternen durch die Gassen. Aber weniger friedlich als in Deutschland, denn andere Kinder schießen mit Erbsenkanonen auf die Laternen. Das heißt, heute dienen Lehmkügelchen als Munition.

Früher waren es jedoch die Kinder der Stadtbewohner, die auf die Bauernfamilien und deren Laternen schossen, denn in deren Sonntagsstaat sahen sie für die Städter nur lächerlich aus. Die Kinder machten sich über die Dörfler mit Liedern wie diesem lustig:

Ona, Ona, Ona,
O che bella Rificolona,
La mia l’é coi fiocchi,
La tua l’é coi pidocchi!

 

(Ona, ona, ona,
seht die schöne Rificolona,
meine ist wunderschön,
in deiner wohnen Läuse.)

Die Laternen und die beste Kleidung sind geblieben, aber heute sind es nur noch die Städterkinder, die das nächtliche Florenz beleben.

Die Laternen für die Festa della Rificolona

Die Stadt bietet in den Tagen vor dem Fest Kurse für die Kinder an, in denen sie lernen, ihre eigenen Laternen zu basteln. So will die Stadt die alte Tradition der kunstvoll gestalteten Laternen aufrecht erhalten. Selbstverständlich sieht man aber auf den nächtlichen Straßen gekaufte Laternen, die denen in Deutschland sehr, sehr ähnlich sehen. Für die Kinder zählt aber wahrscheinlich sowieso nur das lange Aufbleiben und der etwas gruselige und daher aufregende Gang durch die dunkle Stadt.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!