Vincenzo Bellini – ein sizilianischer Komponist

italienische Kultur

Vincenzo Bellini – ein Kind der Sonneninsel Sizilien

Heute schweife ich mal etwas ab von den italienischen Spezialitäten, aber es gibt eine Verbindung vom Opernkomponisten Vincenzo Bellini zu den kulinarischen Köstlichkeiten. Doch dazu später mehr.
Vincenzo Bellini wurde 1801 in Catania in Sizilien geboren. Seinen ersten Instrumentalunterricht erhielt er von seinem Großvater Vincenzo Tobia Bellini. Dieser war als Kapellmeister an der Kathedrale tätig gewesen. Doch der junge Vincenzo suchte sein musikalisches Glück nicht in der sakralen Musik, sondern fand schon als Teenager Zugang zur feinen Gesellschaft in Catania, für die er Lieder mit Klavierbegleitung komponierte. Aufgrund der Gönnerschaft durch den Herzog und die Herzogin von Sammartino konnte Vincenzo Bellini am Reale Collegio di Musica di San Sebastiano in Neapel studieren.

Vincenzo Bellini

Vincenzo Bellini

Der Opernkomponist Vincezo Bellini

Die Abschlussarbeit am Collegio war die Oper Adelson e Salvini. Durch den Erfolg dieser Oper wurde der Rossini-Förderer Domenico Barbaja auf ihn aufmerksam. Auf dessen Anregung entstand die Oper Bianca e Fernando. Danach ging es rasant bergauf für den jungen Opernkomponisten Bellini: Auf die Zusammenarbeit mit der Scala in Mailand folgten Aufträge aus Venedig, London und Paris. Die anfangs harmonische Kooperation mit dem Librettisten Felice Romani verschlechterte sich im Laufe der Jahre und der Zwist wurde von der Presse als gefundenes Fressen aufgenommen und genährt. Das führte 1834 zum Bruch zwischen beiden Künstlern, die seit Bellinis Zeit in Mailand ab 1827 zusammen gearbeitet hatten.

Der frühe Tod des Vincenzo Bellini

Im Januar 1835 arbeitete Bellini an der Oper I Puritani am Théatre Italien in Paris. Die Uraufführung erfolgte am 25. Januar. Kurz darauf verschlimmerte sich ein Leber- und Darmleiden des Komponisten derart, dass er sich auf sein Landhaus zurückzog. Die Krankheit zog sich bis zum Herbst hin und am 23. September verstarb der junge Komponist, für Freunde und Bekannte überraschend. Es wurden Mutmaßungen über eine Vergiftung laut. Die Popularität des Vincenzo Bellini war bereits so groß, dass er am 2. Oktober mit den Ehren eines Staatsbegräbnisses bestattet wurde. Der Leichnam wurde auf dem Friedhof Père-Lachaise bestattet, aber 1876 nach Catania überführt.
Die Sizilianer lieben ihren Vincenzo und haben als Erinnerung an sein Schaffen einem sizilianischen Nudelgericht einen mit ihm verbundenen Namen verliehen: Das Gericht Spaghetti alla Norma ist nach seiner erfolgreichen Oper benannt. Wenn Sie in Andenken an den früh verstorbenen Komponisten dieses Gericht zubereiten wollen, finden Sie das Rezept für Spaghetti alla Norma in unserer Datenbank.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!