Die Region Latium im Zentrum Italiens

Latium

Von Rom nach ganz Westeuropa und darüber hinaus

Die Region Latium liegt im Zentrum Italiens; es ist die Region um die Landeshauptstadt Rom. Der Legende nach (z.B. in der Aeneis von Vergil) wurde sie nach einem König Latinus benannt. Tatsächlich aber leitet sich der Name vom Volk der Latiner ab, die im 6. Jahrhundert v. Chr. in der Region siedelten und 1000 v.Chr. erstmals italienischen Boden betreten hatte. Ihre Sprache wurde mit dem Aufstieg des Römischen Reiches zur Weltsprache (in der damals noch kleineren Welt).

Latium wurde mit der Hauptstadt Rom zum Kerngebiet des stetig wachsenden Römischen Reiches. Nach dem Niedergang desselben wurde die Region, die in der Antike nur das Gebiet zwischen Tiber, Sabiner Bergen, Sinuessa (heutiges Mondragone) und Tyrrhenischem Meer umfasste, zum Kerngebiet des Kirchenstaates und somit wiederum das Zentrum einer Weltmacht.

Das Colosseum-Zeuge der Geschichte

Das Colosseum-Zeuge der Geschichte

Touristisches Latium

Die meisten Besucher der Region Latium wird man in Rom finden. Die Hauptstadt der Region und des Staates Italien bietet kulturell eine unglaubliche Vielfalt. Und auch wenn der Vatikan nicht zu Italien gehört, so lockt auch er viele Besucher aus aller Welt in die Region. Wer es lieber ruhiger mag, dem seien die Albaner Berge empfohlen. Sie stellen die Reste eines ehemals vulkanischen Ringgebirges dar, dessen vulkanische Aktivität schon über 20.000 Jahre zurück liegt. Man kann dort wandern oder die antike Via Triumphalis, die zu einem Jupitertempel auf dem Gipfel des Albanus Mons führte, besichtigen. Auch Neapel liegt in der Region Latium, ebenso wie das beliebte Ausflugsziel Monte Cassino, ein nach dem 2. Weltkrieg wieder aufgebautes Kloster.

Penne all'Arrabbiata

Penne all’arrabbiata

Kulinarisches Latium

Rom als Metropole bietet selbstverständlich alles, was andere Metropolen auch bieten, Essen aus fast jeder Ecke der Welt. Das ist eine Weiterentwicklung der Antike, in der Gerichte aus allen römischen Provinzen nach Rom gelangten. Beliebte Gerichte wie Spaghetti alla carbonara und Penne all’Arrabbiata stammen aus der Region Latium, aber auch solche Leckereien wie Abbacchio alla romana (Milchlamm auf Römische Art) oder Stracciatella alla romana (Eierflöckchensuppe auf römische Art). Schon in der Antike wurde der Pecorino romano genossen, ein Schafskäse, der in beinahe allen italienischen Regionen verbreitet ist. Für die Legionäre gehörte er zur Tagesration.

Eine Antwort zu “Die Region Latium im Zentrum Italiens”

  1. fondueprofi sagt:

    ja, in rom gibt es wirklich alles zu essen! aber am besten sind halt immer noch die regionalen Spezialitäten…

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!