Chianti – Weinparadies im Herzen der Toskana

Toskana, Wein

Urlaub im Chianti

Von Pisa im Nordwesten bis Montalcino im Südosten erstreckt sich das Gebiet Chianti in der Toskana und nimmt etwa ein Drittel dieser bei Urlaubern beliebten Region Italiens ein. In der Antike wurde das fruchtbare Gebiet von Etruskern und Römern besiedelt, die in der Landwirtschaft vor allem auf Weinanbau setzten. Noch heute prägen die ausgedehnten Weinberge das Landschaftsbild.
In dieser ländlich geprägten Gegend lässt sich das Dolce Vita bestens genießen. Gute Luft, wunderschöne Landschaften und gutes Essen laden zum Verweilen und Entspannen ein. Florenz, Siena, Pisa sowie abseits der großen Städte gelegene Villen und Schlösser laden zu Tagesausflügen ein und die zahlreichen Weingüter locken mit Verkostungen.

Landschaft in Chianti

Landschaft in Chianti

Chianti – das Weinbaugebiet

Neben den sanften, von Zypressen gesäumten Hügeln fallen einem beim Wort Chianti natürlich vor allem die weltberühmten Weine ein. In neun Untergebieten (u.a. Chianti Colli Senesi und Chianti Classico) werden die Weine angebaut und verarbeitet, die sich als Zeichen ihrer Herkunft mit dem Gallo Nero, dem Schwarzen Hahn, schmücken dürfen. Die hauptsächlich angebaute Rebsorte ist Sangiovese. Daneben wird auch zu geringeren Anteilen Canaiolo und Cabernet Sauvignon kultiviert. Legendär ist auch die fiasco genannte Flaschenform, in die bereits seit dem 14. Jahrhundert der dunkle Tropfen abgefüllt wird.

Der Marktplatz in Greve

Der Marktplatz in Greve

Die Küche des Chianti

Die traditionellen Rezepte des Chianti sind vor allem durch die große Auswahl an Fleisch geprägt. In den Wäldern des Chianti tümmeln sich Wildschweine und Rotwild, die sich von den natürlich vorkommenden Kräutern, Eicheln und Kastanien ernähren. Auch Trüffel können mit etwas Glück in den Eichenwäldern gefunden werden. Eine weitere Besonderheit ist das Chianina-Rind, eine uralte Rinderrasse, die in der Toskana gezüchtet wird. Die riesigen weißen Rinder lebten bereits zur Zeit der Etrusker in der Region.

Kein Wunder, dass die Menschen des Chianti so zahlreiche deftige Wurst- und Schinkenkreationen hervorgebracht haben, mit deren langer Haltbarkeit sie auch in Jahren schlechter Ernte gut lebten. Salami aus Wildschweinfleisch, Fenchelsalami und saftige Pancetta sind nur einige der vielen Spezialitäten, die in der Antica Macellaria in Greve zubereitet werden.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!