Die Stadt und Provinz Verona

Venetien

Verona – das ist neben Mantua die Stadt, die unsterblich mit Romeo und Julia verknüpft ist. Neben romantischen Stadtführungen hat sie aber auch mehr zu bieten und auch die umliegende Provinz lädt zum Träumen und Genießen ein.

Perfekt für ein romantisches Dinner

Perfekt für ein romantisches Dinner

Provinz Verona – Wein und mehr

Die Provinz Verona gehört zur Region Venetien und liegt damit im Norden Italiens. Das wichtigste Weinbaugebiet der Provinz ist Valpolicella, wo weltweit anerkannte Rotweine produziert werden. Auf den fruchtbaren Weiden, die sich auf den südlichen Ausläufern der Alpen erstrecken, wird Viehzucht betrieben. In den Ebenen werden Reis und Erdbeeren (vor allem in San Giovanni Lupatoto), Äpfel und Maronen (rund um San Mauro di Saline), Radicchio und Pfirsiche angebaut. Der Agrotourismus spielt inzwischen eine große Rolle in der Provinz.

Der brühmte Balkon aus <em>Romeo und Julia</em>

Der brühmte Balkon aus Romeo und Julia

Verona – Stadt der Romantiker

Die Stadt Verona liegt am Fluss Etsch, der während der Antike eine wichtige Wasserstraße darstellte. Noch heute existiert eine römische Steinbrücke über den Fluss. Das Wappen Veronas ähnelt übrigens sehr der schwedischen Flagge, beide zeigen ja ein gelbes Kreuz auf blauem Grund. Die beliebtesten Sehenswürdigkeiten sind sicherlich das Casa di Giulietta (=Julias Haus) und die römische Arena. Aber auch zahlreiche andere Bauten aus Antike, Mittelalter und Renaissance locken den Connaisseur bestechender Architektur an. Auch die österreichische Herrschaft hat der Stadt ihren Stempel aufgedrückt.
Wer Verona besucht, darf sich in den illustren Besucherkreis neben W.A. Mozart, Lord Byron, Charles Dickens, Goethe, Heinrich Heine und viele mehr stellen.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!