Karneval in Venedig

Venetien

Die Tradition des Karnevals

Da man dieser Tage wieder vom Ausgelassensein der Jecken im deutschen Fernsehen kaum flüchten kann, habe ich mir heute das Thema italienischer Karneval vorgenommen, der irgendwie einen kultivierteren Beigeschmack hat. Aber was ist eigentlich Karneval und warum wird er gefeiert? Den meisten ist bekannt, dass mit Beginn der Fastenzeit der Spaß vorbei ist und genau das ist auch der wichtigste Punkt. Denn die wahrscheinlichste Wortherkunft leitet Karneval vom Mittellateinischen ab mit der Bedeutung „Fleisch, leb wohl!“.

Eine Dame mit Karnevalsmaske in Venedig.

Eine Dame mit Karnevalsmaske in Venedig.

Karneval, Fasching und Fasnacht

Man feiert unter den Namen Karneval, Fasching oder Fasnacht die letzten Tage vor der langen Fastenzeit mit dem Verzehr von Süßigkeiten und anderen Leckereien, auf die man dann viele Wochen verzichten muss. Die Ursprünge des Brauches gehen auf heidnische Winteraustreibungen zurück, die wie viele Feste vom Christentum umgedeutet wurden. In der strengen Weltordnung des Mittelalters, wo jeder sich innerhalb seines Standes und fester Regeln zu bewegen hatte, bot die fünfte Jahreszeit eine Möglichkeit der Umkehrung aller Regeln. Verkleidungen halfen dem Verschleiern der Identität und förderten das ungehemmte Verhalten.

Der Arlecchino, eine Figur der Commedia dell'arte.

Der Arlecchino, eine Figur der Commedia dell\’arte.

Karneval in Venedig

Karneval wird vor allem in katholischen und orthodoxen Gebieten gefeiert, zu denen Italien gehört. Im Land der Pizza und Pasta sind neben Venedig auch Rom und Florenz Hochburgen des Karnevals. Schriftlich lässt sich der Karneval in Venedig bereits im 11. Jahrhundert nachweisen. Der Zeitraum des ausgelassenen Treibens in Venedig geht vom Stefanitag am 26. Dezember bis zum Beginn der Fastenzeit, also Aschermittwoch. Aus Venedig sind vor allem die kunstvoll gestalteten Masken bekannt. Auch Feuerwerke sind untrennbar mit dem Karneval in Venedig verbunden. Das riesige Volksfest des Mittelalters umfasste Aufführungen von Marionettenstücken, traditionelle Tänze, das Präsentieren exotischer Tiere, Akrobatik (u.a. Seiltanz), blutige Tierhetzjagden und, und, und. Wie ein großer Jahrmarkt. Einige Elemente wie der Seiltanz und die Wahl der schönsten Maske sind bis heute erhalten geblieben. Übrigens waren es früher vor allem Halbmasken, die den Mund zum Sprechen frei ließen, während heute bei der Wahl eher der gesamte Körper kunstvoll unter einem Motto verhüllt wird.

Eine Antwort zu “Karneval in Venedig”

  1. […] reden über den Karneval von Venedig, der sicherlich auch legendär ist, aber das habe ich letztes Jahr schon getan. Warum Sie nicht auch einmal jenseits der ausgetretenen Touristenpfade entführen? […]

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!