Italienische Weihnachtszeitsgebäcke

Rezept

Panettone und Pandoro – das italienische Gegenstück zum Christstollen

Was wäre die Vorweihnachtszeit in Deutschland ohne Christstollen? Selbst für Nicht-Christen ist der Stollen aus der Adventszeit nicht wegzudenken; ob man ihn mit der Familie bäckt oder „nur“ kauft – das Hefegebäck mit kandierten Früchten, Mandeln und nach Belieben Rosinen trägt zum Entstehen der Weihnachtsstimmung bei.
Auch in Italien gibt es ähnliche Weihnachtskuchen. Sie heißen dort Pandoro (=goldenes Brot) oder Panettone. Während der Panettone aus Mailand stammt und mit Rosinen und kandierten Früchten zubereitet wird, stammt der Pandoro aus Verona und ist ein luftiger Kuchen, der ohne die nicht bei allen beliebten Rosinen auskommt. Das Rezept für Panettone finden Sie in unserer Datenbank.

Feigenbrot

Feigenbrot

Italienische Plätzchenrezepte: Cantuccini & Co.

Italiener sind mindestens ebensolche Leckermäuler wie Deutsche – egal ob Kinder oder Erwachsene. Klar, dass es auch in Italien einige Plätzchenrezepte gibt, auf die während der Adventszeit nicht verzichtet werden kann. Einige der Rezepte waren früher tatsächlich auf die Weihnachtszeit beschränkt, aber da sie so gut schmecken, backt und isst man sie inzwischen auch außerhalb der kalten Jahreszeit: Dazu gehören beispielsweise Cantuccini, die auch Biscotti di Prata genannt werden, weil sie zwei Mal gebacken werden. Wer nicht selber italienisch backen möchte, kann die toskanische Spezialitäten Amarettini oder Ricciarelli auch in unserem Shop bestellen.

Weitere Weihnachtsgebäcke aus Italien

Etwas abseits der oben genannten Rezepte habe ich Ihnen weitere Köstlichkeiten für die Weihnachtszeit zusammengestellt. Einen witzigen Namen haben die Biscotti brutti ma buoni, was auf Deutsch soviel heißt wie „Hässlich-aber-gut-Plätzchen“. Den ersten Teil ihres Namens haben sie wirklich nicht verdient, den zweiten dafür aber umso mehr.
Aus Siena stammt das Rezept für eine Lebkuchenart, das Panforte di Siena. Wie es sich für Weihnachtsgebäck gehört, ist das Rezept sehr gehaltvoll. Ebenfalls für Sie ausprobiert haben wir das Rezept für Feigenbrot, das vermutlich durch die arabische Besiedlung in Süditalien in die italienischen Backbücher gekommen ist. Der traditionelle Hauch von Orient darf natürlich zur Adventszeit mit ihren exotischen Gewürzen nicht fehlen.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!