Petersilie

Kräuter & Gewürze, Rezept

Frühlingszeit – Kräuterzeit

Der Frühling hat Einzug gehalten in Deutschland – viel früher als sonst, wie es scheint. Doch wer wird sich beschweren, wenn man schon Ende Februar die erste Eiswaffel genießen konnte und schon kräftig angegrillt werden konnte? Frühlingszeit bedeutet auch, dass der Garten wieder auf Vordermann gebracht werden muss. Und wer nur einen Balkon hat, macht sich jetzt Gedanken, wie man diesen bepflanzen könnte. Kräuter liegen da nah, denn mit frischen Kräutern kocht es sich gleich noch einmal so gut. Die Klassiker Petersilie, Schnittlauch, Kresse und Basilikum sollte man unbedingt dabei haben.

glatte petersilie

Glatte Petersilie

Petersilie in der Küche

Nun denken Sie vielleicht – ja, sicher, Petersilie. Ganz typisches Gewürzkraut – aber in Italien? Doch wohl kaum?! Und doch. Petersilie (italienisch prezzemolo) wird in Italien für sehr viele Gerichte verwendet. Dabei sind es vor allem die Blätter der glatten Petersilie, die verwendet werden. Aus dem heimischen Beet kennt man vielleicht eher die krause Petersilie, die auch oft zum Garnieren verwendet wird. Auch die Petersilienwurzel kann in der Küche verarbeitet werden, allerdings ist dies eher in der mitteleuropäischen und osteuropäischen Küche Brauch.

Italienische Rezepte mit Petersilie

In der aromatischen Sauce im Rezept Spaghetti alla puttanesca kommt ein ganzes Bund prezzemolo zum Einsatz. Eine ebenfalls sehr aromatische, aber kalt verwendete Sauce ist Salsa verde, die mit Kapern und Knoblauch zubereitet wird. Man serviert sie zu Artischocken oder bollito misto. Sie ist verwandt mit der Frankfurter Grünen Sauce, die man zu Kartoffeln und Ei serviert.
Petersilie passt auch zu einigen Fischarten, z.B. Dorade/ Goldbrasse (italienisch orata), Tintenfisch (z.B. Tintenfisch alla Luciana) oder Venusmuscheln (Spaghetti vongole). Auch in Salaten wird Petersilie oft eingesetzt. Sie sehen, die Italiener setzen nicht nur auf Basilikum.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!