Rezept Focaccia

Rezept

Brot und Salz – die klassischen Einzugsgeschenke

Das neue Semester beginnt bald und auch Nicht-Studierende ziehen dieser Tage vielleicht um. Das klassische Einzugsgeschenk ist Brot und Salz, obwohl Schrauben und Dübel vielleicht viel praktischer sind. Brot ist ein Grundnahrungsmittel und hat daher in vielen Religionen und Bräuchen einen festen Platz. Ob das christliche Abendmahl, das Verschenken von Brot zu Hochzeiten oder eben als Einzugsgeschenk – Brot gehört einfach dazu. Salz hingegen war zu früheren Zeiten ein Zahlungsmittel und somit ein Zeichen von Wohlstand. Wenn man also einem Menschen Brot und Salz zum Einzug schenkt, dann wünscht man ihm, dass er niemals Hunger leiden muss und schenkt ihm den Grundstock an Wohlstand.

Focaccia

Focaccia

Focaccia – italienisches Brot

Und warum sollte man nicht einmal jemandem Focaccia (Aussprache: foh-katscha) und Salz schenken? Das Fladenbrot ist leicht zu backen und lässt sich wunderbar spontan teilen. Wer dazu noch etwas Käse und Wurst schenkt, wird den erschöpften Kistenschlepper garantiert erfreuen.

Focaccia stammt aus Ligurien und wird aus Hefeteig gebacken. Traditionell ist es mit Kräutern wie Oregano oder Rosmarin belegt. In Italien wird es als Zwischenmahlzeit gegessen und gilt als Vorläufer der Pizza.

Schon die Römer kannten Focaccia als Panis focacius (etwa „Ofenbrot“) und auch den Etruskern war es bekannt.

Rezept Focaccia

Beim Backen

Beim Backen

Für die Zubereitung eines Focaccias benötigen Sie 500 g Mehl, 20 g frische Hefe, 1 TL Zucker, 1 TL Salz, 5 EL Olivenöl, frischen Rosmarin oder Thymian sowie Mehl für die Arbeitsfläche und Bleche.

Das Mehl in eine große Schüssel sieben, in die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe und den Zucker in 3/8 l lauwarmem Wasser auflösen und behutsam in die Mulde gießen. Zugedeckt 30 Minuten gehen lassen.
3 EL Olivenöl und das Salz unterrühren und den Teig für etwa 10 min. gut durchkneten. Mit einem feuchten Tuch zugedeckt nochmals etwa 1 h gehen lassen.

Den Backofen auf 220° C vorheizen. Den Teig halbieren und zu dicken Fladen ausrollen, diese auf die bemehlten Bleche legen. Mit den Fingern Dellen in die Oberfläche drücken. Ein weiteres Mal zudecken und eine weitere halbe Stunde gehen lassen.

Mit dem restlichen Öl bestreichen und dann nach Wahl mit Rosmarinnadeln oder getrocknetem Thymian bestreuen. Auf der mittleren Schiene ca. 15 – 20 Minuten backen (Umluft 200° C).
Als Variante kann man auch grobes Meersalz, Zwiebeln oder Oliven zusätzlich zu den Kräutern auf die Fladen streuen.

Weitere Ideen zum italienisch Kochen finden Sie in unserer Rezept-Sammlung.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!