Rezept zum Karneval: Chiacchiere

Rezept

Italienisches Karnevalsrezept: Chiacchiere

Ein weiteres Karnevalsrezept soll Sie nach den Struffoli in die kulinarische Stimmung für den Karneval bringen. Heute geht es um Chiacchiere (was, wie ich finde, ganz ähnlich wie Kikeriki klingt). Das kann man mit Geschwätz übersetzen, denn plaudern oder schwatzen heißt auf Italienisch chiacchierare. Allerdings sind sie regional unter vielen anderen Namen bekannt (bugie=Lügen in Genua und Turin, fiocchetti=Bögen in Montefeltro und Rimini, lattughe=Salat in Mantua) und auch die Formen des frittierten Schmalzgebäckes können variieren. Meist aber haben sie die Form von Streifen, die sich beim Frittieren ein wenig verformen. Wenn sich der Name wirklich vom Verb ableitet, dann vermutlich, weil die Gesprächsfäden bei einer Plauderei auch so verworren sein können.

Chiacchiere mit Puderzucker

Chiacchiere mit Puderzucker

Zutaten für Chiacchiere

+ 300g Mehl
+ 1 Ei
+ 1 EL Butter
+ 1 EL Zucker
+ 1 Prise Salz
+ Zitronenschale
+ Öl zum Frittieren
+ Puderzucker zum Bestäuben (oder Schokoladensauce oder andere süße Beilagen)
Außerdem brauchen Sie für die Zubereitung einen Schneebesen, ein Nudelholz, einen großen Topf zum Frittieren, einen Teigschneider am besten mit welligem Rand und eine Schaumkelle, um die frittierten Chiacchiere aus dem Öl zu heben.

Zubereitung der Chiacchiere

Zucker und Ei mit dem Schneebesen schaumig schlagen und anschließend nach und nach die restlichen Zutaten zugeben, bis ein schwer fallender Teig entsteht.
Danach noch einmal kneten und dünn ausrollen. Dann mit dem Teigschneider den Teig in 10 cm lange und 2-3 cm breite Streifen schneiden und die Streifen gehen lassen.
Anschließend die Streifen (nicht alle auf einmal, damit sie nicht miteinander verkleben) in heißem Öl frittieren, bis sie goldfarben sind. Die Chiacchiere mit der Schaumkelle vorsichtig aus dem Öl nehmen und auf Küchenkrepp abtropfen lassen.
Mit Puderzucker, Schokosauce oder Pudding servieren.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!