Montecroce Desenzano – Olivenöl vom Gardasee

Lombardei, unsere Erzeuger

Der Besuch einer weiteren Olificio führte uns heute nach Desenzano del Garda zur Ölmühle Montecroce Desenzano, die Egidio Ramanzini gehört. Seine Familie hat im Laufe der Jahrhunderte sein Betätigungsfeld von der Maulbeerraupenzucht über den Weinanbau zur Olivenpressung geändert. Es war der Großvater des heutigen Inhabers Egidio mit Namen Domenico, der in den 1950er Jahren eine Ölpresse auf dem Grundstück installierte.

Ölmuller Ramanzini

Ölmuller Ramanzini

erntefrische Casaliva-Oliven

erntefrische Casaliva-Oliven

Die Steinmühle wurde von Egidio übernommen, nachdem er in Breschia studiert hatte. Egidio erzählte uns, dass für jeden Weinstock, der einging, sein Großvater einen Olivenbaum pflanzen ließ. So ist der Hof heute zu einer Seite vom Olivenhain und zur anderen Seite vom Blick auf den Gardasee begrenzt. Der Olivenhain ist etwa 20 ha groß und es wird hauptsächlich die Sorte Casaliva angebaut. Die Bäume stehen auf einer Höhe von etwa 100 m über dem Meeresspiegel auf einem sandigen und steinigen Boden. Sie wachsen einigermaßen windgeschützt

frisches Olivenöl

frisches Olivenöl

Das Streben nach höchster Qualität hat der Ölmühle mit ihrem extra nativen Olivenöl schon zahlreiche Preise eingebracht, u.a. die Goldmedaille in der Kategorie „Italian D.O.P.“. Teilweise füllt die Olificio aber auch Blends ab, also Öle, bei denen Oliven verschiedener Sorten (Frantoio, Leccino, Pendolino, Maurino, Moraiolo) simultan gepresst wurden.
Neben hochwertigem Olivenöl prozuzieren sie auch Olivenpaste und Balsamicoessig, wovon wir uns in dem kleinen Laden überzeugen konnten.

Produktpalette

Produktpalette

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!