Falorni – Reisebericht zur Antica Macelleria

unsere Erzeuger, Wurst und Salami

Falorni Toskana Greve in Chianti

Wer erstklassige, handgemachte Wurstspezialitäten aus der Toskana genießen möchte, für den ist die Antica Macelleria Falorni in Greve die erste Adresse. So ist es auch für uns und daher haben wir den Familienbetrieb schon oft besucht.
Die Metzgerei liegt am idyllischen Marktplatz von Greve in Chianti. Die Arkaden vor dem Geschäft erinnert mich immer ein bisschen an die Geschäfte, die im Alten Rathaus in Leipzig untergebracht sind. Nur das Wetter ist in Greve meistens besser als in Leipzig.
Vor dem Eingang der Antica Macelleria steht ein Wildschwein und in den Auslagen liegen und hängen die Wurstspezialitäten (italienisch salumi) und die Schinkendelikatessen der Region. Da lässt man sich gern auf eine Verkostung einladen.

Schaufenster von Falorni Antica Macelleria

Schaufenster von Falorni

Wurstspezialitäten Falorni

Der Familienbetrieb um Stefano Falorni verarbeitet neben gewöhnlichen Schweinen und Rindern auch die regional typischen Rassen. Dazu gehören die riesigen weißen Chianina-Rinder, die älteste und größte bekannte Rinderrasse der Welt. Aus ihrem Fleisch wird das berühmte Bistecca fiorentina hergestellt. Wenn wir in Greve sind, ist es für uns schon eine Tradition, uns ein Bistecca grillen (siehe Video) und anschließend schmecken zu lassen.

Eine weitere regionale Spezialität sind die Salumi aus Cinta Senese, eine Schweinerasse aus der Toskana. Aus diesen Schweinen stellt Falorni eine köstliche Fenchelsalami her. Fenchel wird allgemein oft für die Herstellung von Salami verwendet, wie wir vor Ort erfuhren, doch in dieser Finocchiona ist der Anteil etwas höher. Das verbessert das Aroma, und der Fenchel hilft außerdem bei der Verdauung der fetthaltigen (aber gerade deswegen so schmackhaften) Salami.
Ein ganz besonderes Schmankerl sind die toskanischen Grillwürste Salsiccia mit Chianti.

Chianina-Rinder vor der Metzgerei in Greve

Chianina-Rinder vor der Metzgerei in Greve

Neu: Gewürze von Falorni aus der Toskana

Bei unserem letzten Besuch stellte uns Stefano Falorni eine neue Produktreihe vor: seine Gewürze, die vor allem zum Grillen gedacht sind. Rund um Greve wachsen viele Wildkräuter, die sich vor allem Wildschweine schmecken lassen. Aus diesen Wildschweinen macht Falorni delikate Wildschweinsalami mit dem typischen Wildaroma.
Doch nicht alle Kräuter werden von den Wildschweinen gefressen; Falorni verarbeitet sie zu Gewürzmischungen, die den typisch italienischen Touch auf den Tisch bringen. In den schönen Apothekergläsern sind die Gewürzmischungen ein echter Hingucker und auch eine nette Geschenkidee. Es gibt eine pikante Gewürzmischung, eine Gewürzmischung speziell für die Zubereitung von Fleisch mit Majoran und Maggikraut und anderen Gewürzen sowie eine Mischung mit typisch mediterranen Kräutern wie Salbei, Fenchelsamen und Rosmarin.

Ein Besuch im Familienbetrieb Falorni ist immer wieder ein Schlemmerfest!

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!