Sombreroni Pasta

Pasta, unsere Erzeuger

Sombreroni handgemacht

Bei unserer letzten Reise durch Italien machten wir auch in der Pastificio Marella Halt. In dieser apulischen Pasta-Manufaktur werden Sombreroni und andere Nudelformen noch handgemacht. Sombreroni sind hohle Nudeln in Form von Sombrero-Hüten. Sie werden – ähnlich wie Tortellini oder Ravioli – gefüllt. Mit Ricotta und Spinat, mit Fleisch, mit Pesto; wonach dem Genießer der Sinn steht. Mit sehr viel Geschick formen die Frauen der Familie Marella die kleinen Hüten von Hand. Durch ihre lange Übung geht das sehr schnell und sieht sehr einfach aus. Aus eigener Erfahrung kann ich aber sagen, dass es gar nicht so leicht ist.

Nada formt die Sombreroni

Nada formt die Sombreroni

Bunte Sombrero Nudeln

Die Sombrero Nudeln von Marella haben aber noch eine Besonderheit: Sie sind bunt. Und mit „bunt“ meine ich richtig bunt. Fünf Farben in jeder Nudeln; das muss erstmal ein anderer Nudelhersteller nachmachen. Oder besser doch nicht, denn dann verliert Marella sein Markenzeichen. Für die bunten Sombrero Nudeln verwendet der Familienbetrieb selbstverständlich nur pflanzliche Farbstoffe, bis auf das Schwarz, das aus Sepia-Tinte hergestellt wird. Paprika, Kurkuma, rote Beete und Spinat bilden die Grundlage für die bunten Streifen der Sombrero Nudeln.

Vor Ort bei Marella

Vor Ort bei Marella

Sombrero Hüte von Marella aus Apulien

Dass der Familienbetrieb Marella ausgerechnet in Apulien angesiedelt und erfolgreich ist, kommt nicht von ungefähr. Bereits in der Antike galt Apulien als Kornkammer, denn Getreide gedeiht in dieser Region besonders gut. Der gute italienische Hartweizen wird auch von Marella für ihre Nudeln verwendet. Ob Sombrero-Hüte, Korallen, Farfalle oder die vielen weiteren Pastaformen: Hartweizen gehört für Marella hinein und die bunten Farben dürfen nicht fehlen. Dann ist die Marella-Kreation aus Apulien perfekt.

Sombreroni

Sombreroni

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!