Le Guide dell’Espresso: I Ristoranti D’italia 2009

Spitzenköchen in Italien

Nachdem ich bereits vor einiger Zeit über die Top 10 des Gambero Rosso berichtet habe, möchte ich heute die Favoriten des Le Guide dell’Espresso vorstellen. Diese sind in dem Restaurantführer I Ristoranti D’italia 2009 aufgelistet.
Auf dem ersten Listenplatz ist auch hier das Gambero Rosso in San Vincenzo. Das von einem wundervoll im italienischen Barockstil gestalteten Garten umgebene Restaurant zieht besonders Hochzeitsgesellschaften an, da der Pinocchio-Park die ideale Kulisse für Hochzeitsfotos bildet.
Auch das Le Calandre wurde vom Guide dell’Espresso in die Liste der besten Restaurants Italiens aufgenommen. Die Besonderheit dieses Restaurants in der Region Venetien ist In.gredienti, ein Konzept, das für eine Entdeckerreise zum Ursprung des Materials steht.
Die Osteria La Francescana in Modena gehört für den Guide dell’Espresso ebenfalls zu den besten Restaurants in Italien. Es wurde 1995 im Herzen von Modena eröffnet. Für den Küchenchef Massimo Bottura ist die Kochkunst keine Wissenschaft, sondern Leidenschaft. Er lernte von Alain Ducasse und Ferran Adria und ist mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet worden.
Auch über die Qualität des Vissani sind sich der Gambero Rosso und Le Guide dell’Espresso einig. Das Restaurant besteht seit 1963 und hat sich seitdem dank der Leidenschaft des Sohnes der Gründer kulinarisch sehr weiterentwickelt.
Die Enoteca Pinchiorri in Florenz ist vor allem für ihre Weinauswahl bekannt, die anhand von zweimal wöchentlich stattfindenden Verkostungen ständig erweitert und verbessert wird. Das überzeugte auch die Tester des Guide dell’Espresso.
Das in Rom befindliche Hotel Cavalieri Hilton La Pergola überzeugte ebenfalls beide Restaurantführer von seiner herausragenden Qualität, für die nicht zuletzt der Küchenchef Heinz Beck seit 1994 verantwortlich ist. Auch die das Hotel umgebenden Parkanlagen tragen zur Beliebtheit bei.
Ebenfalls Bestnoten erhielt das Combal.Zero in Rivoli vom Guide dell’Espresso. Hier heißt der Küchenchef Davide Scabin, der bereits mit zwei Michelin-Sternen ausgezeichnet wurde. Das Restaurant liegt fußläufig zum Schloss in Rivoli sowie zum Museum für Moderne Kunst.
Das Cracco in Mailand hat es innerhalb der zwei Jahre, die es erst existiert, vom Gambero Rosso und Le Guide dell’Espresso für eines der besten Restaurants gehalten zu werden. Das Restaurant wurde vom Küchenchef Carlo Cracco gegründet und zeichnet sich neben den exzellenten Speisen durch sein klares Innendesign aus, das von den Architekten Gian Maria und Roberto Beretta entworfen wurde.
Das Dal Pescatore geht auf ein kleines Speiselokal zurück, dessen Besitzer es mit frisch gefangenem Fisch versorgte, der von seiner Frau zubereitet wurde. Der heutige Besitzer ist der Enkel der beiden. Inzwischen wurde die Speisekarte mit traditionellen regionalen Produkten um Küchenkreationen aus Frankreich und Amerika ergänzt.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!