Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009: Die 10 besten Restaurants in Italien

Spitzenköchen in Italien

Der Gambero Rosso, das italienische Pendant zum deutschen Feinschmecker, hat in seinem Restaurantführer Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 aus 1950 Restaurants in ganz Italien die 10 besten ausgewählt. Die Gewinner werden mit drei Gabeln (Tre Forchette) ausgezeichnet. Hier möchte ich die Gewinner, die im Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 versammelt sind, mit jeweils einem Kurzportrait vorstellen.

Auf dem ersten Platz in der Liste des Gambero Rosso Restauranttests steht das gleichnamige Restaurant Gambero Rosso in San Vincenzo in Ligurien. Es ist besonders als Hochzeitslokal beliebt, da es die perfekte Kulisse für Hochzeitsfotos bietet: Wasserfontänen, Schwäne und ein Garten im italienischen Barockstil des 17. Jahrhunderts.

Zweiter wurde La Torre del Saracino in Vico Equense. Der Küchenchef heißt Gennaro Esposito und ist 36 Jahre alt. Dank seiner Mutter sind die Düfte und Geschmäcker der Küche Teil seiner selbst, seit er ein Kind war. Er lernte in Italien und im europäischen Ausland; als seine wichtigste Station nennt er dabei Vissani (siehe unten). Neben der Auszeichnung im Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 ist das Restaurant auch mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet worden. Das La Torre del Saracino ist in einem modernen Design gehalten und liegt im Fischerdorf Seiano. Eine Online-Reservierung ist möglich.

Auf dem nächsten Listenplatz im Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 steht Le Calandre in Rubano (Venezien, Provinz Padua). Das Restaurant ist vom 1. Bis 15. Januar abends sowie vom 9. August bis zum 2. September geschlossen. An allen übrigen Tagen stehen Massimiliano und Raffaele Alajmo für eine ausgezeichnete Küche, die auf einer Auswahl bester Zutaten beruht. Die Speisekarte wird von zwei Faktoren bestimmt: den überlieferten Gerichten des Le Calandre und In.gredienti, einer Entdeckerreise zum Ursprung des Materials. Auch bei Le Calandre kann im Internet reserviert werden.

Auch Combal.Zero hat es unter die Top 10 der Restaurants im Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 geschafft. Das Restaurant mit Sitz in Rivoli (Piemont, Provinz Turin) liegt in der Nähe des Schlosses von Rivoli und des Museums für Moderne Kunst. Der Küchenchef Davide Scabin hat neben den Drei Gabeln des Gambero Rosso auch zwei Michelin-Sterne verliehen bekommen. Das Restaurant liegt unter den 50 besten Restaurants der Welt auf Platz 42.

Die Enoteca Pinchiorri in Florenz steht für erstklassige Weine. Zweimal jede Woche werden die Weine, die in die Karte aufgenommen werden sollen, probiert. Jedes Jahr nehmen sie mehr als 1000 Weine neu in die Kollektion auf. Die Zahl 24, die sich durch die 24 Proben pro Woche ergibt, inspirierte die Enoteca zu der Idee von einem Wein für jede Stunde des Tages. Dass dies nicht zum hemmungslosen Alkoholkonsum aufrufen soll, sondern für die Vielfalt der Weine stehen soll, versteht sich von selbst.

Das Restaurant Vissani geht auf eine Idee von Mario Vissani im Jahr 1963 zurück, als er beschloss, eine einzigartige Trattoria am Ufer des Sees Corbara zu eröffnen. Ursprünglich war es einfach möbliert und nur während der Sommermonate geöffnet. Wegen der hohen Qualität der Gerichte wurde das Restaurant bald sehr bekannt. Der Sohn des Besitzerpaares Mario und Eleonora Gianfranco verwandelte das Gasthaus dank seiner Leidenschaft für einzigartige Küche in ein Restaurant von Weltruf.

Das Il Canto dell’Hotel Certosa di Maggiano gehört zu einer wunderschönen romanischen Anlage, deren Bau 1314 begonnen wurde. Der Gebäudekomplex liegt nur etwa zwei Kilometer von Siena entfernt. Im Jahr 1792 beschloss der toskanische Großherzog Leopold II., die Mönche zu enteignen und sich das malerische Anwesen selbst zuzuschreiben. Der Name des Restaurants „Il Canto“ geht auf das Karthäuserkloster zurück, wo noch heute das Olivenöl produziert wird, das sich als Grundzutat in den meisten Gerichten des Restaurants wiederfindet. Auch das Obst und Gemüse wird im eigenen Garten angebaut.

Das Cracco Milano, wie der Name schon vermuten lässt, in Mailand gelegen, existiert erst seit 2007 und hat es dennoch schon geschafft, sich einen derart guten Namen zu machen, dass es unter die Top 10 des Ristoranti d’italia del Gambero Rosso 2009 zu kommen. Das Innere des Restaurants wurde von den Architekten Gian Maria und Roberto Beretta entworfen und zeichnet sich durch eine Vertäfelung aus Kirschholz aus. Der Küchenchef ist Carlo Cracco selbst, der traditionelle Mailänder Gerichte mit dem modernen Trend von einfachem und leichtem Essen zu verbinden versteht.

La Pergola dell’Hotel Rome Cavalieri in Rom gehört zur Waldorf-Astoria-Kette und ist eine 5-Sterne-Anlage mit einem atemberaubenden Blick über Rom. Es ist von sechs Hektar Parkanlagen umgeben und bietet so eine Zuflucht vor dem hektischen Leben der Großstadt und lässt das Herz wieder aufleben. Der Chefkoch ist seit 1994 Heinz Beck, der 2001 zwei Michelin-Sterne verliehen bekam, die sich 2005 um einen weiteren auf 3 Sterne erhöhten.

Die Geschichte des Dal Pescatore in Canneto sull’Oglio begann, als der Großvater des heutigen Besitzers im Jahr 1925 eine Fischerhütte kaufte, ein Jahr später heiratete und seine Frau fortan den von ihm gefangenen Fisch nach regionalen Rezepte zubereitete. Heute gibt es neben traditionellen Gerichten der Region auch Kostproben aus der Küche Frankreichs sowie nord- und südamerikanische Gerichte. Inzwischen wurde die Küche auch den neueren ernährungswissenschaftlichen Erkenntnissen angepasst.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!