Sternerestaurants in Italien: Piazza Duomo in Alba

Spitzenköchen in Italien, Trattorias, Osterias und Ristorantes

Piazza Duomo – Unverhoffte Entdeckung in Alba

Als wir vor einigen Wochen in Alba im Piemont waren, wollten wir in dieser weltberühmten Trüffelstadt auch einmal ein Restaurant ausprobieren. Es war keine Trüffelsaison und so war das Städtchen sehr malerisch und ruhig. Mit dem Barbier und einem Zeitungskiosk auf dem Platz am Dom war es genau so wie man sich ein italienisches Städtchen vorstellt. Im November und Dezember sieht es nämlich ganz anders aus in Alba. Doch während für Ausländer Alba vor allem Trüffel bedeutet, sind die Albesi stolz auf ihre Geschichte, die vom Widerstand gegen die Faschisten geprägt ist. Der Stadt wurde sogar eine Goldmedaille für ihre Partisanen verliehen, wie wir auf unserem Stadtrundgang erfuhren. Auch als Heimatstadt des Schriftstellers Beppe Feroglio ist Alba in Italien berühmt.
Jedenfalls haben wir jemanden im besagten Zeitungskiosk gefragt, ob es ein zu empfehlendes Restaurant in der Nähe gibt und da wurden wir zum Piazza Duomo geschickt, was nur wenige Minuten vom Dom entfernt ist. Durch ähnliche Arkaden wir in Greve kamen wir zu einer Treppe und in der 1. Etage war dann das Restaurant. Von außen war es überhaupt nicht als 3-Sterne-Restaurant zu erkennen!

Das 3-Sterne-Menü im Piazza Duomo in Alba

Als wir das Restaurant betraten, merkten wir gleich, dass hier der Fokus ganz auf das Essen gesetzt wird. Die pastellfarben gestrichenen Wände mit den maximal 10 Tischen bildeten nur den Hintergrund für das farbenprächtige Menü. Wir hatten uns für das Menü La Degustazione + entschieden. Dazu gehörten:

Salat 21, 31, 41…
Merluzzo blanco e nero (=Dorsch weiß und schwarz)
Carbonara di Gamberi (=Carbonara mit Hummer)
Vitello alla Piazzaiola (Vitello nach Art des Pizzabäckers)
Agnello e Camomilla (=Lamm mit Kamille)
Liquiriza (=Lakritzkreationen)

[nggallery id=2]

Der Salat hat einen ungewöhnlichen Namen. Das liegt daran, dass er die Anzahl der Zutaten beschreibt. Je nach Saison sind es eben unterschiedlich viele, aber dabei waren: Sauerampfer, Nori-Algen, vier Arten Basilikum, Guter Heinrich, fünf Arten Calendula, Kerbel, Brunnenkresse, Berberitze, Estragon, Borretschblüten, Buchweizen, Endivien, Pimpernelle, Petersilie, Sesam, Senf und viel mehr. Natürlich habe ich nicht alles erkannt und Aldo kam auch ganz schön ins Schwitzen bei der Übersetzung. Was aber das Wichtigste ist: Es sah umwerfend aus und hat geschmeckt!

Treffen mit dem Sternekoch Enrico Crippa

Nach dem Essen durften wir den Sternekoch Enrico Crippa in der Küche besuchen. Der war übrigens zwischendurch während unserer stundenlangen Schlemmerei mal verschwunden, denn er ist passionierter Rennfahrer und wollte seine Mittagspause und das gute Wetter für eine Ausfahrt nutzen. Jedenfalls zeigte Enrico Crippa uns dann stolz seine Küche mit den einzelnen Abteilungen für Fleisch- und Fischzubereitung, Gemüsezubereitung und die Patisserie. Sein Büro hat er mitten in der Küche in einem mit vielen Fenstern ausgestattetem Raum, so dass er alles überblicken kann. Er erklärte uns, dass der Patisseur als letzter Feierabend macht, denn seine Kreationen bilden ja den Abschluss eines jeden Menüs. Selbstverständlich haben wir den Patisseur auch zu seinen Kreationen beglückwünscht und uns bedankt, dass er uns so verwöhnt hat.
Fazit: Das 3-Sterne-Restaurant in Alba ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn auch vielleicht nicht zur Trüffelsaison, sondern im Frühsommer.

Eine Antwort zu “Sternerestaurants in Italien: Piazza Duomo in Alba”

  1. Lizzi Knittel sagt:

    Gratulation zu diesem tollen Beruf ! Da kann man nur neidisch sein.

Schreiben Sie uns hier Ihren Kommentar zum Beitrag!